Fruits Basket
©NATSUKI TAKAYA. HAKUSENSHA/FRUITS BASKET PROJECT

Fruits Basket-Anime-Neuadaption ab 2019 bei TV TOKYO: Erste Infos zu Serie, Cast & Staff

In Kooperation mit TV TOKYO dürfen wir heute erste Informationen zum neuen Fruits Basket-Anime bekannt geben! Die neue Serie von TMS Entertainment wird erstmals die gesamte Story der Manga-Vorlage abdecken. Sie entsteht außerdem unter einem neuen Produktionsteam und mit neuer Besetzung. Manga-ka Natsuki Takaya wird dabei als Executive Supervisor fungieren. Eine Botschaft der Autorin anlässlich der Anime-Bekanntgabe findet ihr weiter unten. Die Fruits Basket-Neuadaption wird 2019 auf TV TOKYO und anderen Sendern zu sehen sein. Hier lest ihr mehr über Fruits Basket und erste Bekanntgaben zu Cast und Staff des neuen Animes!

 

Fruits Basket

Natsuki Takayas Fruits Basket ist ein international beliebter Shojo-Manga, der von 1998 bis 2006 in Hakusenshas Hana to Yume-Magazin veröffentlicht wurde. Der Manga zählt insgesamt 23 Bände in der Erstausgabe und wurde in Japan auch als zwölfteilige Collector’s Edition veröffentlicht. In Deutschland erschien die Reihe ab 2003 kapitelweise in Carlsens Daisuki-Magazin sowie als 23-teilige Taschenbuchausgabe, die aktuell in eBook-Form verfügbar ist. Weltweit verkaufte die Geschichte bereits über 30 Millionen Exemplare und erfreut sich auch ein Jahrzehnt nach dem Ende ihrer Erstveröffentlichung anhaltender Beliebtheit. Ein hierzulande noch nicht erschienener Spin-off-Manga mit dem Titel Fruits Basket Another startete im September 2015 online. Die ersten beiden der geplanten drei Bände haben sich zusammen bereits 340.000-mal verkauft.

Protagonistin der Geschichte ist die vom Schicksal gebeutelte Oberschülerin Toru Honda. Nicht nur verliert sie ihre Mutter, ihre letzte lebende Verwandte, sondern muss auch noch in ein Zelt ziehen. Das Land, auf dem sie ihr Zelt aufschlägt, gehört wiederum auch noch der angesehenen Soma-Familie. Und als Shigure Soma dann den Wert ihrer hauswirtschaftlichen Fähigkeiten erkennt, findet sich Toru mit einem Mal unter einem Dach mit Yuki Soma, dem Prinzen ihrer Schule, und Kyo Soma wieder, der Yuki als Feind betrachtet. Aber es gibt etwas, das Toru noch nicht weiß: Auf der Soma-Familie liegt seit Jahrhunderten ein schrecklicher Fluch …

Fruits Basket kombiniert die für Shojo-Mangas charakteristische romantische Spannung mit einer unerwarteten und tiefgründigen Geschichte, die die Unterstützung einer breiten, vor allem weiblichen Zielgruppe genießt. 2001 wurde Fruits Basket als 26-teiliger Anime umgesetzt und unter anderem von TV TOKYO ausgestrahlt – auf Deutsch erschien die Serie bislang nicht. In Japan wurde die Geschichte 2009 indes auch als Bühnenstück adaptiert.

 

Ich bin wieder Zuhause, meine neuen Familienmitglieder

Die neue Anime-Serie

Mit der Neuadaption entsteht endlich ein Anime, der die ganze Geschichte von Fruits Basket erzählt. Manga-ka Natsuki Takaya begleitet die Produktion als Executive Supervisor und hat ein offizielles Statement zu der Neuadaption abgegeben, in dem sie unter anderem mitteilt (die komplette Botschaft lest ihr weiter unten): “Zunächst möchte ich dem Team zu der heutigen Ankündigung gratulieren. Ich mag zwar die Manga-ka sein, aber gleichzeitig bin ich auch nur die Manga-ka. Deshalb denke ich, dass diese Ankündigung die lang erwartete Anerkennung der Mühen all derer ist, die direkt in die Produktion involviert sind, und das ist eine große Erleichterung für mich.“

Die neue Fruits Basket-Serie, deren Ausstrahlung 2019 auf TV TOKYO und weiteren Sendern startet, entsteht unter einem neuen Produktionsteam und mit neuer Besetzung. Der gesamte Cast ist noch nicht bekannt, doch der Kern-Cast besteht aus den talentierten Stimmen von Manaka Iwami als Toru Honda, Nobunaga Shimazaki als Yuki Soma, Yuma Uchida als Kyo Soma und Yuichi Nakamura als Shigure Soma.

Zum hochkarätigen Produktionsteam gehören Regisseur Yoshihide Ibata, Seriendrehbuchautor Taku Kishimoto und Charakterdesigner Masaru Shindo. Für die Animationen zeichnet das Studio TMS Entertainment verantwortlich.

Die offizielle Seite findet ihr in japanischer Sprache unter https://fruba.jp. Dort findet ihr auch eine besondere Version des Teaser-Visuals. Außerdem könnt ihr die Produktion auf Twitter und instagram verfolgen – jeweils via @fruba_PR.

Sobald es Informationen zu einer Verfügbarkeit in Deutschland gibt, lest ihr es natürlich bei uns!

 

Fruits Basket-Manga-ka Natsuki Takaya zur neuen Anime-Serie:

Zunächst möchte ich dem Team gratulieren, dass es uns zum heutigen Ankündigungstag gebracht hat.

Ich mag zwar die Manga-ka sein, aber gleichzeitig bin ich auch nur die Manga-ka.

Deshalb denke ich, dass diese Ankündigung eine lang erwartete Anerkennung der Mühen all derer ist, die direkt in die Produktion involviert sind, und das ist eine große Erleichterung für mich.

Dazu, wie ich mich fühlte, als ich das erste Mal auf diese neue Serie angesprochen wurde, möchte ich ganz offen sagen, dass meine Reaktion war: „Was?!“

Warum dies so war, na ja … Das ist eine etwas längere Geschichte … Es ist eine persönliche Sache, die auf mein 20. Jahr als professionelle Künstlerin zurückgeht.

Zur Feier dieses Jubiläums produzierte ein Team eine „Voice Comic“-DVD zum letzten Fruits Basket-Kapitel. (Es war ein Preis, der an alle Leser geschickt wurde, die sich dafür gemeldet hatten und nicht im Handel erhältlich.)

Um meinen Kommentar aus dem DVD-Booklet zu zitieren …

Mein Redakteur frage mich, ob es irgendetwas gäbe, dass ich zur Feier meines 20. Berufsjahrs machen wollte und ich antwortete immerzu: „Nein, machen Sie sich keine Gedanken; es gibt nichts Bestimmtes, das ich möchte.“
Aber eines Tages sagte ich spontan beiläufig: „Ich würde gerne alleine irgendwo sitzen und das letzte Kapitel von Furuba mit Geräuschen, mit Stimmen und mit dem Lied For Fruits Basket lesen (na ja, hören) und mir die Augen ausheulen.“ Ich habe das so dahingesagt, malte mir einfach Luftschlösser aus und erwartete mir nichts davon, aber es war der Anstoß für dieses Projekt.
[…] Genauso wie es glückliche oder spaßige Zeiten gab, während ich Fruits Basket schrieb, gab es auch schmerzliche oder traurige.
Es gab viele Momente, in denen ich weinte und dachte, „Ich möchte mit Fruits Basket aufhören.“
[…] Und das ist genau der Grund, warum ich mich mit diesem Voice Comic fühle, als hätte ich die Chance, noch einmal beim letzten Kapitel von Furuba anzukommen, aber dieses Mal ohne den Druck.
Ich erreiche wirklich und ehrlich endlich das letzte Kapitel. Ich fühle mich, als könnte ich endlich entspannen.

… Wie ihr sehen könnt, dachte ich, dass ich durch diesen Voice Comic einen Abschluss fand, und den Vorhang über dieses Kapitel meines Lebens fallen ließ. Mein Herz war voll von allen möglichen Gefühlen.

Als später die Collector’s Edition erschien, hatte ich auch endlich das Gefühl, dass ich die jüngere Generation darstellen konnte.

… Und ein neuer Anime bedeutet, zum Anfang zurückzukehren.

„Was?! Ich habe den Vorhang fallen lassen und jetzt wollen Sie, dass ich ihn wieder öffne?!?! (lacht)“

Ich habe mich nicht ein einziges Mal schlecht gefühlt bei diesem Projekt oder gedacht, dass ich es nicht tun will, aber trotzdem war mein erster Gedanke: „Was?!“ (lacht)

Also habe ich, ohne mit der Wimper zu zucken, mehrere Wünsche geäußert.

Einer von ihnen war, es mit einem ganz neuen Team zu machen.

Ganz neu. Jede einzelne Person.

Ich sagte [den Produzenten], wenn Sie den Vorhang wieder öffnen wollen, dann machen Sie bitte alles neu. Bitte bauen Sie die Furuba-Welt von Grund auf neu, in jeder Hinsicht.

Eine weitere Bitte war, den Stil nicht zu sehr an meinem Artwork auszurichten.

Das rührt zum Teil daher, dass mein Furuba-Artwork heute alt ist, schlicht und einfach, und auch weil ich damals in schlechter gesundheitlicher Verfassung war (mehr dazu steht im Nachwort der Collector’s Edition, wenn ihr neugierig seid) und meine Zeichnungen daher schrecklich zittrig. Deshalb wollte ich, dass sie auch das Artwork erneuern.

Darüber hinaus … Na ja, es war gemischt. Zu manchen Dingen habe ich ihnen meine detaillierten Gedanken geschildert, zu anderen habe ich ihnen meinen Segen gegeben, sie so umzusetzen, wie sie es wollten.

Das Produktionsteam hat meine Bitten sofort angenommen und ist ihnen nachgekommen, und ich bin ihnen allen wirklich dankbar. Vielen Dank noch einmal.

Sie haben mir auch bereitwillig erlaubt, gelegentlich die Sprachaufnahme-Sessions zu besuchen, was mich sehr glücklich macht. Ich mache dort nicht wirklich etwas; ich bin nur eine Beobachterin. (Ehrlich, ich mache gar nichts.)

Es ist pure Freude, so früh Einblicke in die Serie zu bekommen.

Kunst zu erschaffen, die Menschen wirklich wichtig ist, ist eine überwältigende Herausforderung. Wenn dies gelingt, fühle ich mich so dankbar als wäre ein Wunder passiert.

Ich wünsche mir, dass das bisherige Werk weiterhin geachtet wird und gleichzeitig auch ein Werk entsteht, das so viele Menschen wie möglich neu berührt.

Ich werde eine Zuschauerin wie ihr alle sein, wenn die Ausstrahlung beginnt und ich freue mich darauf.

Natsuki Takaya