Leseprobe AnimaniA 6/2021: Fruits Basket – 1st season

Ab dem 18. November stellt peppermint anime die 25-teilige erste Staffel des Fruits Basket-Remakes auf insgesamt drei DVD- und BD-Volumes in die Händlerregale. Die Neuverfilmung der Shojo-Reihe von Natsuki Takaya (u. a. Twinkle Stars) adaptiert anders als die 26-teilige, hierzulande nicht lizenzierte Serie (2001) von Studio DEEN (u. a. KonoSuba) die gesamte Manga-Handlung und die Manga-ka war als Executive Supervisor in die Produktion involviert. Die verantwortlichen Dr. STONE-Studios TMS Entertainment und 8PAN sowie Regisseur Yoshihide Ibata (u. a. FLCL Progressive) und Storyliner Taku Kishimoto (u. a. Usagi Drop) setzten die Geschichte rund um die tapfere Waise Tohru und den Fluch der Soma-Familie in insgesamt 63 Episoden in drei Anime-Staffeln (2019–2021) um, die seit dem jeweiligen Simulcast bei Wakanim als OmU-Stream verfügbar sind. Für 2022 ist außerdem ein Spin-off mit dem Titel Kyoko to Katsuya no Monogatari rund um Tohrus Eltern angekündigt. Wir sind anlässlich des Disc-Starts von Fruits Basket – 1st season zum Anfang der Shojo-Fantasy-Saga zurückgekehrt.

Die Schülerin Tohru Honda verliert in kurzer Zeit nicht nur ihre Mutter, sondern auch noch ihr Zuhause. Um die Schule abzuschließen, schlägt sie kurzerhand ein Zelt auf einem benachbarten Grundstück auf. Besagtes Land gehört der Soma-Familie, die den Gast bald bemerken. Shigure Soma und sein anverwandter Mitbewohner Yuki – Tohrus beliebter, aber eigenbrötlerischer Mitschüler – benötigen zufällig dringend Hilfe im Haushalt und nehmen Tohru – ihres Zeichens eine leidenschaftliche Hauswirtschaftlerin – schließlich bei sich auf, nachdem ein Erdrutsch ihr Zelt zerstört. Tohru ahnt nicht, dass auf der Soma-Familie ein mysteriöser Fluch lastet, der eine tierische Überraschung bereithält …

Und dann kam Tohru

An der Seite der tapferen, herzensguten und engagierten Tohru erkundet das geneigte Publikum einen mystischen Familienfluch: Einzelne Mitglieder des Klans sind von den Geistern der chinesischen Tierkreiszeichen besessen und verwandeln sich bei Umarmung durch das jeweils andere Geschlecht für kurze Zeit in das entsprechende Tier (s. Bilder oben). Dem auf Krawall gebürsteten Kyo Soma, der ebenfalls in Shigures Haus Unterschlupf gefunden hat, kommt dabei eine besondere (und auch tragische) Außenseiterrolle zu: Er trägt den Fluch der Katze in sich, die durch eine List der Ratte (aktueller Fluchträger: Yuki) einst die Aufnahme in die Riege der zwölf Tierkreiszeichen verpasste (basierend auf der chinesischen Legende Das große Rennen). Neben der vorbestimmten Feindschaft zwischen Kyo und Yuki lasten auch auf weiteren verfluchten Familienmitglieder Frust, Leid und Zorn – und Tohru wird diesem Zustand den Kampf ansagen. […]

Dies ist nur ein Auszug aus unserer Review zu Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt, die wir euch exklusiv und in voller Länge in der AnimaniA 6/2021 präsentieren. Unsere aktuelle Ausgabe ist ab dem 8. Oktober am Kiosk und als DVD-Ausgabe im Comic- und Fachhandel erhältlich ist. Beide Versionen der AnimaniA könnt ihr auch versandkostenfrei unter animania.de/shop bestellen.

© NATSUKI TAKAYA.HAKUSENSHA/FRUITS BASKET PROJECT