DRAGON QUEST BUILDERS INTERVIEW
©2016 ARMOR PROJECT/BIRD STUDIO/SQUARE ENIX All Rights Reserved. © SUGIYAMA KOBO

DRAGON QUEST BUILDERS-INTERVIEW MIT NORIYOSHI FUJIMOTO

Auf der diesjährigen gamescom war auch DRAGON QUEST BUILDERS-Produzent Noriyoshi Fujimoto (u. a. Dragon Quest VI: Wandler zwischen den Welten) zu Gast. Wir haben ihn persönlich getroffen, um für euch Wissenswertes über die Entstehung und die Hintergründe des neuartigen Action-Adventures von SQUARE ENIX (u. a. die FINAL FANTASY-Reihe) in Erfahrung zu bringen. Das Open-World-Action-Adventure DRAGON QUEST BUILDERS kombiniert die Spielmechanik des beliebten Indie-Sandbox-Titels Minecraft mit den unverwechselbaren Designs Akira Toriyamas (u. a. Dragon Ball) und der weltweit bekannten Rollenspielwelt von DRAGON QUEST. Es erscheint hierzulande am 14. Oktober für PS3, PS4 und PS Vita. Unseren Bericht zu DRAGON QUEST BUILDERS lest ihr in der aktuellen AnimaniA 6/2016.

Sehr geehrter Herr Fujimoto, Ihre Karriere ist eng verbunden mit der DRAGON QUEST-Reihe. Können Sie uns kurz ein wenig zu Ihrem Werdegang erzählen?
Noriyoshi Fujimoto (NF): Meine Karriere startete mit der Arbeit an Online-Games. Ich wechselte dann recht schnell die Richtung und kam zum DRAGON QUEST-Team. Eines der Games, in die ich involviert war, war Dragon Quest Heroes: Rocket Slime für Nintendo DS und ich produzierte auch die Games DRAGON QUEST IV, V, VI, VII und VIII der Hauptlinie. Das ist eine lange Zeit, die dieses populäre Franchise mich schon begleitet. Das Spiel, für das ich meiner Meinung nach alles gegeben habe und mit dem ich 100 Prozent zufrieden bin, ist tatsächlich DRAGON QUEST BUILDERS. Ich bin sehr stolz darauf.

Können Sie kurDRAGON QUEST BUILDERS INTERVIEWz erläutern, wie es zur Konzeption von DRAGON QUEST BUILDERS kam?
NF: Die DRAGON QUEST-Serie ist wohl am besten bekannt für die JRPGs. In der langen Geschichte des Franchises waren wir aber immer in der glücklichen Lage, neue Herausforderungen annehmen zu können. Solange es den Spielern Spaß macht und neue Spielerfahrungen bietet, war es uns möglich, jedes Genre auszuprobieren. Hinsichtlich der Sandbox-Games wussten wir, dass das Genre in den USA recht populär ist. Aber zu jener Zeit war diese Art Spiel in Japan noch nicht so bekannt. Wir waren jedoch überzeugt davon, dass wir, wenn wir die Elemente aus DRAGON QUEST mit dem Sandbox-Gameplay mixen, ein gutes Ergebnis erzielen könnten. Allerdings waren wir auch der Ansicht, dass das Sandbox-Genre für japanische Gamer ein wenig zu frei sein würde. Daher hoffen wir, dass die DRAGON QUEST-Elemente als eine Art Tor fungieren, um darüber in das Spiel hineinzukommen und herauszufinden, wie großartig es sein kann.

Was war der schwierigste Teil bei der Entwicklung der Kombination aus Sandbox-Game und JRPG?
NF: Dazu muss ich ein bisschen ausholen. Wenn wir ein neues RPG designen, verlegen wir im Grunde Schienen, denen der Spieler dann folgt. Wir möchten ihn ganz selbstverständlich durch die Story navigieren. Dabei vermeiden wir Dinge, die dieser nicht erwartet. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber im Idealfall hält der Spieler den Kurs. Sandboxspieler sind im Gegensatz dazu viel freier. Oftmals machen sie genau das Gegenteil von dem, was man erwartet. Also mussten wir eine Art Kontrolle einbauen und ein wenig vorgeben, was sie tun oder eben nicht tun können. Diese Kombination aus Freiheit und Kontrolle war eine sehr schwierige Herausforderung.

DRAGON QUEST BUILDERS INTERVIEWGibt es eine Geschichte in DRAGON QUEST BUILDERS oder geht es schlicht um den Aufbau einer Welt?
NF: Wir sind sehr stolz auf die Story, die wir als sehr solide ansehen. Das ultimative Ziel ist das Bezwingen des bösen Königs. Aber es gibt viele mysteriöse Elemente in der Story. Zum Beispiel haben sämtliche Menschen, die in dieser Welt leben, die Fähigkeit verloren, selbst Dinge herzustellen. Der Protagonist, der Held des Spiels, scheint der Einzige zu sein, dem diese Macht innewohnt. Im Verlauf der Story werdet ihr herausfinden, warum nur er dieses Talent besitzt. Ihr werdet einige Rätsel lösen. Traditionell ist der Held in den DRAGON QUEST-Games ein Krieger. Hier trifft der Hauptcharakter zu Beginn des Spiels einige heilige Geister und eine heilige Stimme flüstert ihm zu, dass er kein Krieger ist und dies nicht vergessen darf. Er ist etwas anderes, aber was ist er? Das ist das entscheidende Rätsel, das es zu lösen gilt! Die Geister trifft man aber nicht nur im Story-, sondern auch im freien Modus an. In diesem speziellen Modus gibt es sogar Monster, die dem Spieler folgen. Ihr könnt also eine Party zusammenstellen, wenn ihr möchtet. Sie kämpfen auch und helfen dem Protagonisten.

Wie sieht die Welt von DRAGON QUEST BUILDERS aus und welche Szenarien lassen sich im freien Modus errichten?
NF: Im Story-Modus haben wir uns vom ersten DRAGON QUEST inspirieren lassen. Es ist also eine Art historisches Setting. Die zugrunde liegende Welt ist der aus DRAGON QUEST I sehr ähnlich. Im Free-Build-Modus ist alles frei, ihr könnt eine Science-Fiction-Welt erschaffen, sehr alte Zeiten oder das Mittelalter zum Leben erwecken. Sogar jedes einzelne Universum, das ihr in vergangenen DRAGON QUEST-Titel gesehen habt, ist komplett nachbaubar. Ihr seid eingeladen, alles auszuprobieren, was ihr wollt.

DRAGON QUEST BUILDERS INTERVIEWFür das Design der DRAGON QUEST-Games zeichnet Akira Toriyama-sensei verantwortlich. Wie stark ist sein Stil in DRAGON QUEST BUILDERS vertreten?
NF:
Toriyama-san steuerte das Design des Hauptcharakters bei. Aber bei diesem speziellen Titel wollten wir sowieso ein wenig weg vom klassischen DRAGON QUEST-Grafikstil. Die meisten Monster werdet ihr bereits kennen. Aber da DRAGON QUEST BUILDERS ein Block-Welt-Game ist, gibt es natürlich auch ein paar wenige besondere Monster. Ihr kennt sicher den Schleim, vielleicht stoßt ihr aber auch auf einen Block-Schleim.

Wird der Spieler bekannte Charaktere anderer DRAGON QUEST-Games wiedersehen, abgesehen von den beliebten Monstern?
NF: Um mit dem Drachenkönig, dem Bösewicht, zu beginnen: Er war bereits im ersten DRAGON QUEST zu sehen. Es ist die gleiche Figur. Dieser boshafte Geselle kehrt zurück. Es gibt auch Charaktere, die, wenn man sie sieht, das Gefühl auslösen werden, dass man sie schon mal irgendwo gesehen hat. Da die Welt von DRAGON QUEST I inspiriert wurde, erinnern manche Figuren an Figuren aus diesem Game, obwohl es nicht genau dieselben Charaktere sind.

DRAGON QUEST BUILDERS INTERVIEWKann man im Story-Modus nur bestimmte Missionen erfüllen oder hat man auch die Möglichkeit frei etwas zu erschaffen?
NF:
Man kann alles bauen. Wir ermutigen die Spieler sogar, etwas Eigenes zu erschaffen. Das kann man vielleicht am besten verstehen im Kontext der Spielzeit. Es gibt vier Stages, die man durchlaufen muss. Wenn man das Hauptspiel so schnell wie nur eben möglich durchspielt, dauert das nicht länger als 40 Stunden. Wenn man aber eine blühende Fantasie hat und unterwegs Dinge erschaffen möchte, kann einen das über 300 Stunden beschäftigen. Es hängt also davon ab, wie man das Spiel spielen will. Man kann es langsam angehen und alle Aufträge und so weiter erfüllen oder zielstrebig auf das Ende zusteuern.

Wird es Minispiele, Sidequests oder ähnliche Dinge geben?
NF:
Es gibt keine Minigames in DRAGON QUEST BUILDERS, aber dafür jede Menge Sidequests. Zum Beispiel gibt es in einem Gebiet ein schwarzes Loch in den Bergen. Man muss herausfinden, welche Möglichkeiten es bietet, man muss es untersuchen und experimentieren. Es gibt natürlich auch eine Verbindung zur Hauptstory, aber die Erforschung dieses Mysteriums ist trotzdem optional. Der Spieler entscheidet, ob er an diesem Element Spaß hat. Ihr könnt natürlich Fischen gehen. (lacht) Wenn man etwas fängt, kann man es kochen und essen. Die HP erholen sich dadurch und ihr könnt Werte wie die Stärke dadurch verbessern.

DRAGON QUEST BUILDERS INTERVIEWMuss der Spieler auch im freien Modus essen und Dinge sammeln?
NF: Im freien Modus ist es ähnlich. Ihr müsst Dinge und so sammeln, aber es gibt eine interessante Verbindung zwischen den Modi. Wenn ihr zum Beispiel im Story-Modus die erste Episode abgeschlossen habt, wird eine weitere Insel im freien Modus freigeschaltet. Dort vor Ort sind die Items, die im Story-Modus freigespielt worden sind, auffindbar. Bei jeder weiteren abgeschlossenen Stage 2, 3 und 4 erscheint eine weitere Insel, die man betreten kann. Auf diesen Inseln sind dann jeweils weitere, bessere Item-Sets zugänglich.

Was ist ihr liebster DRAGON QUEST-Titel?
NF:
DRAGON QUEST IV!

Und was ihr liebster Anime oder Manga?
NF:
Ich mag alle Arbeiten von Mamoru Hosoda, der, was viele nicht wissen, auch die Movies zu DRAGON QUEST: Rocket Slime gemacht hat, damals aber noch nicht so bekannt war. Ich hatte also immer eine Verbindung zu ihm. Zum Beispiel mag ich Ame und Yuki – Die Wolfskinder.

Vielen Dank, Herr Fujimoto!

Das Interview führte Anne Betz.

 

©2016 ARMOR PROJECT/BIRD STUDIO/SQUARE ENIX All Rights Reserved. © SUGIYAMA KOBO

Pin It on Pinterest

Share This