A.I.C.O. - Incarnation
© BONES/Project A.I.C.O.

Netflix zeigt A.I.C.O. – Incarnation

Ab dem 9. März ist der Sci-Fi-Anime A.I.C.O. – Incarnation wahlweise als OmU oder mit deutschem Ton bei Netflix verfügbar. Hier stellen wir euch die zwölf Episoden umfassende TV-Serie von Studio BONES vor. 

Durch einen Unfall bei einem Forschungsprojekt verliert die Schülerin Aiko Tachibana ihre Familie. Zwei Jahre später trifft sie auf Yuya Kanzaki, einen neuen Mitschüler. Dieser erzählt Aiko, dass ihr Körper ein Geheimnis verberge. Gemeinsam mit einem speziellen „Taucherteam“ machen sie sich auf die Suche nach Antworten …

Die zwölf Folgen A.I.C.O. – Incarnation entstanden bei Studio BONES (u. a. Concrete Revolutio) unter der Regie von Kazuya Murata (u. a. KADO – The Right Answer). Die Story wurde indes von Yuichi Nomura (u. a. Comet Lucifer) verfasst, während Satoshi Ishino (u. a. Schlüsselanimation für Death Note) die Charakterdesigns für die Anime-TV-Serie auf Basis von Hanaharu Narukos (u. a. Gargantia on the Verdurous Planet) originalen Designs beisteuerte.

Netflix veröffentlicht die Anime-TV-Serie A.I.C.O. – Incarnation am 9. März 2018. Hier könnt ihr euch noch mit dem Trailer einen Vorgeschmack auf die Serie holen: