• ©Yuu Kamiya,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION /NO GAME NO LIFE ZERO PARTNERS

  • ©Yuu Kamiya,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION /NO GAME NO LIFE ZERO PARTNERS

  • ©Yuu Kamiya,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION /NO GAME NO LIFE ZERO PARTNERS

  • ©Yuu Kamiya,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION /NO GAME NO LIFE ZERO PARTNERS©Yuu Kamiya,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION /NO GAME NO LIFE ZERO PARTNERS

  • ©Yuu Kamiya,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION /NO GAME NO LIFE ZERO PARTNERS

Leseprobe AnimaniA 5/2018: No Game No Life Zero

Es gibt einen neuen Anwärter auf den prächtigsten Anime-Kinofilm des Jahres: No Game No Life Zero, ein in sich geschlossenes Abenteuer aus der bonbonbunten No Game No Life-Fantasy-Welt Disboard, in der jeder Konflikt mit einem Spielchen geklärt wird. Der abendfüllende Movie erzählt ein fernes Prequel, das ganze 6000 Jahre vor den Ereignissen der TV-Serie spielt und schildert, wie es dazu kam, dass die TV-Protagonisten Sora und Shiro später quasi mit einer Partie Mau-Mau über die Geschicke ganzer Völker entscheiden dürfen. KSM Anime veröffentlicht den 102-minütigen Streifen von Studio Madhouse (u. a. ONE PUNCH MAN) am 23. August als aufwändig gestaltete und mit reichlich Extras ausgestattete Imanity Limited Edition. Das Blu-ray- und DVD-Handels-Release folgt am 20. September.

6000 Jahre vor Sora und Shiros Ankunft war Disboard ein einziges Schlachtfeld: Die Old Deus und die von ihnen geschaffenen Fantasy-Völker – darunter Elfen, Zwerge, die engelsgleichen „Flügel“ und die fuchsschwänzigen Warbeasts – führten einen erbitterten Krieg, der die Planetenoberfläche in eine leblose Einöde verwandelte, vergiftet von tödlichem Ascheregen. Es glich einem Wunder, dass die Menschheit, die einzige Kultur Disboards ohne magische Fähigkeiten und somit quasi machtlos, diese Zeiten überlebte, wenn auch unter großen Verlusten – so großen, dass sie Protagonist und Schachliebhaber Riku, Vorsteher des letzten Menschendorfs, schier um den Verstand bringen.

Als er auf der Suche nach Waffen und Informationen in einer alten Elfenstadt von einer Ex-Machina-Aufklärungseinheit überfallen wird, sieht er schon sein letztes Stündlein gekommen … bis ihm das Wesen in lieblicher Mädchengestalt plötzlich „Paarungsaktivitäten“ vorschlägt! Dahinter steckt eine ganz besondere Mission: Schwi, wie er sie kurze Zeit später tauft, will die Bedeutung der Vokabel „Herz“ ergründen, mit der sie sich das erstaunliche Überleben der Menschen erklärt. Es ist jedoch nicht Hautkontakt, sondern eine Partie Schach, mit dem sie ihn letztlich ködern kann, sie mit ins Dorf zu nehmen. Dort formt sich Gespräch um Gespräch, Spiel um Spiel eine ganz besondere Allianz: Riku und Schwi ersinnen einen Plan, mit dem es die Menschheit vielleicht mit den Göttern selbst aufnehmen kann …

Lest das komplette Feature!

Dies ist nur ein Auszug aus dem kompletten Artikel in der AnimaniA 5/2018, die ab dem 3. August am Kiosk und als DVD-Ausgabe im Comic- und Fachhandel erhältlich ist. Beide Versionen der AnimaniA könnt ihr auch online unter http://www.animagine.eu/shop bestellen.

©Yuu Kamiya,PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION /NO GAME NO LIFE ZERO PARTNERS