• BLAME!

    ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee

  • BLAME!

    ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee

  • BLAME!

    ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee

  • BLAME!

    ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee

  • BLAME!

    ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee

  • BLAME!

    ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee

  • BLAME!

    ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee

  • BLAME!

    ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee

Leseprobe AnimaniA 2/2018: BLAME!

Seit Mai 2017 ist BLAME!, die Movie-Adaption von Tsutomu Niheis gleichnamigem Kult-Manga aus dem Hause POLYGON PICTURES (u. a. AJIN: Demi-Human) hierzulande in diversen Sprachen bei Netflix verfügbar – am 23. Februar stellt Universum Anime die 106-minütige Produktion nun auch auf DVD und Blu-ray Disc in die hiesigen Händlerregale. BLAME! entstand unter der Leitung von Regisseur Hiroyuki Seshita, der bereits bei POLYGONs Adaption von Nihei-senseis Knights of Sidonia-Reihe als Koregisseur beteiligt war. Wir haben uns den Film in deutscher Synchronfassung angesehen und anlässlich des Home-Releases den BLAME!-Regisseur zu seiner Arbeit interviewt.  

Zuru wächst in einer düsteren Zukunft auf, in der die Menschheit die Kontrolle über die Maschinen verloren hat und von diesen als Feind eingestuft und gejagt wird. Als Zuru mit einer Gruppe Gleichaltriger auf eigene Faust auszieht, um Nahrung zu suchen, geraten sie prompt ins Visier der gefährlichen Schutzwehr. Doch gerade als Zuru glaubt, ihr letztes Stündlein habe geschlagen, taucht ein mysteriöser Mann auf und mäht die Angreifer nieder. Der Wanderer, der sich als Killy vorstellt, ist auf der Suche nach dem Netzwerk-Gen – dem Schlüssel zur Netzsphäre, der es ermöglicht, die Kontrolle über die Maschinen zurückzuerlangen …

Grundstein für die Handlung des BLAME!-Movies ist der Manga-Storybogen rund um Killys Begegnung mit den sogenannten Elektrofischern. Das Team von Regisseur Hiroyuki Seshita und Drehbuchautor Sadayuki Murai (u. a. Knights of Sidonia) legte – in enger Abstimmung mit Manga-Schöpfer Tsutomu Nihei – den Fokus des Films jedoch stark auf die Perspektive der Siedlung und wertete Zuru zur sympathischen Protagonistin auf. Durch sie findet der Zuschauer nicht nur leicht in die bedrohliche Welt hinein, sondern baut ebenso schnell eine Verbindung zu ihrem mysteriösen Retter Killy auf, den seine Suche in Zurus Dorf führt. Dort wird eine dramatische Kette von Ereignissen in Gang gesetzt und chronologisch vorhergehende Ereignisse aus dem Manga, insbesondere rund um die Wissenschaftlerin Cibo, gekonnt auf die neue Filmhandlung umgemünzt. Im Ergebnis erzählt der BLAME!-Movie so eine kurzweilige, zugängliche und in sich geschlossene Sci-Fi-Story, die keiner Vorkenntnisse der Manga-Vorlage bedarf und Lust auf mehr macht. […]

Lest das komplette Feature!

Dies ist nur ein Auszug aus dem kompletten Artikel in der AnimaniA 2/2018, die ab dem 2. Februar am Kiosk und als DVD-Ausgabe im Comic- und Fachhandel erhältlich ist. Beide Versionen der AnimaniA könnt ihr auch über unseren Onlineshop www.animagine.eu bestellen.

BLAME! ©Tsutomu Nihei, KODANSHA/BLAME! Production Committee