Bakunyu

Übersetzt bedeutet Bakunyu etwa soviel wie „sehr große Brüste“. Daher wird der Begriff mittlerweile auch für eine spezielle Hentai-Unterart verwendet, in der die weiblichen Figuren sich durch überdimensionierte Brustgrößen auszeichnen. Inzwischen spricht man jedoch auch bei softeren Titeln von Bakunyu, wenn die Charaktere über die zwei entsprechenden Attribute verfügen – so wie etwa Kasumi und Ayane …

Weiterlesen

Bandoneon

Ein Bandoneon (auch: Bandoneón oder Bandonion) ist ein Handzuginstrument, das mit der Konzertina und dem Akkordeon verwandt ist. Sein Erfinder ist der deutsche Heinrich Band (1821-1860), der das Bandoneon aus der Konzertina entwickelte. Hören könnt ihr das Bandoneon auch im Anime-Movie Das Leben des Budori Gusko. Eingespielt wurde es von …

Weiterlesen

Ban‘ei

Ban‘ei ist eine spezielle Art des Pferderennens in der Tokachi- Provinz auf der Insel Hokkaido. Dabei ziehen Pferde, angetrieben von ihren Jockeys, schwere Schlitten über eine Strecke mit Rampen. Ban‘ei ist auch der Name der Pferderasse, die beim Ban‘ei eingesetzt wird. Die robusten Kaltblüter wurden aus verschiedenen europäischen Arbeitspferderassen gezüchtet, die im 19. Jahrhundert für die …

Weiterlesen

Bare-knuckle

Die Straßenkampfturniere „Bl@aster“ und „Igra“ aus Togainu no Chi – Bloody Curs haben bei aller Brutalität gewisse Regeln: So muss bei Igra der Kontrahent beispielsweise auf dem Rücken liegen, bevor ihm seine Hundemarke abgenommen werden darf, und Bl@ster verbietet Waffeneinsatz. Vor allem letzteres Spiel ähnelt daher dem „Bare-knuckle Boxing“, englisch für Boxen mit der bloßen Faust, das …

Weiterlesen

Bishamonten

Bishamonten ist der japanische Name einer buddhistischen Gottheit. Als einer der vier Himmelskönige ist er der Wächter des Nordens. In Japan gilt er zusätzlich als Gott des Krieges und der Krieger und ist einer der Shichi Fukujin, der sieben Glücksgötter. In Schwur der Zeit hält der tiefgläubige Feldherr Kenshin Uesugi die Protagonistin Mana für eine Gesandte …

Weiterlesen

Bishamonten

Bishamonten oder Bishamon ist der japanische Name der buddhistischen Gottheit Vaisravana. Während Bishamonten im Buddhismus den vier Himmelskönigen angehört, ist er in Japan einer der sieben Glücksgötter. Darüber hinaus ist er der Gott des Krieges und der Krieger. Bishamonten tritt auch in Adachitokas Fantasy-Reihe Noragami und deren Anime-Adaption auf.  

Weiterlesen

Bishojo

(Übers. etwa „schönes Mädchen“) Der Begriff Bishojo bezeichnet im Japanischen ein attraktives, junges Mädchen. Dieser weibliche Charaktertyp ist optisch stark an die Vorlieben eines männlichen Publikums angepasst. Für hübsche junge Männer wird hingegen der Begriff „Bishonen“ verwendet. Beispiele für den Bishojo-Stil findet ihr zum Beispiel im Artbook GU-RE-N – Ito Noizi Art Collection. Der populärste …

Weiterlesen

Bishojo-Games

Der Begriff „Bishojo-Games“ umfasst alle Spiele, in denen hauptsächlich Bishojo-Charaktere vorkommen. Meist handelt es sich bei Bishojo-Games um sogenannte Visual Novels, die sich neben den hübschen Protagonistinnen zumeist durch statische, zweidimensionale Bilder auszeichnen, welche mit Ton und Text unterlegt sind. Die bekannteste Unterart des Genres sind Dating-Simulationen, bei denen der Spieler das Herz eines oder mehrerer …

Weiterlesen

Bishonen

Der japanische Begriff Bishonen bedeutet wörtlich übersetzt „schöner Junge“. Er bezeichnet junge Männer, die einem bestimmten androgynen Schönheitsideal entsprechen. In Animes und Mangas sind Bishonen häufig auftretende Charaktertypen: Insbesondere im Shojo-Genre sind die attraktiven Protagonisten nach diesem ästhetischen Ideal gestaltet. Sie zeichnen sich durch ebenmäßige und häufig feminine Gesichtszüge, einen schlanken und sportlichen Körperbau sowie meist wallendes …

Weiterlesen

Blender

Zwar gibt es auch eine 3-D-Grafik-Software dieses Namens – in Bezug auf Kiyo Kyujyos bevorzugte Kolorationstechnik in Trinity Blood rubor: Kiyo Kyujyo Illustration Works ist jedoch ein sogenannter Blender-Stift gemeint. Mit diesem Malwerkzeug, das nur Lösungsmittel enthält, können die alkoholbasierten Farben eines COPIC-Markers oder vergleichbaren Produkts ineinander vermalt werden, so dass weiche Farbverläufe entstehen. Außerdem eignet sich Blender …

Weiterlesen

Pin It on Pinterest